Kategorie

Botox oder Hyaluronsäure

Botox oder Hyaluronsäure

Jeder kennt den Namen “Botox” – aber kaum jemand weiß, dass es sich dabei um einen Handelsnamen handelt. Die korrekte Bezeichnung desWirkstoffs lautet Botulinumtoxin. Meist wird Botox mit Hollywoodstars in Verbindung gebracht, die ein starres Lächeln auf den Lippen haben und weder Stirn noch Wangen bewegen können. Sicher, als Mittel zur Faltenbehandlung wird Botulinumtoxin häufig eingesetzt und das schon seit 1992. So neu ist es also gar nicht mehr. Doch das Erstaunliche ist, dass es auch bei der Behandlung vieler gesundheitlicher Probleme eingesetzt wird.

Einsatz in der Schönheitschirurgie

Botulinumtoxin ist ein so genanntes Neurotoxin, das heißt, das Mittel verhindert, dass Signale der Nerven an Muskeln übertragen werden. Genau aus diesem Grund ist es eben nicht möglich, nach dem Spritzen von “Botox” die Stirn in Falten zu legen. Die Muskeln erhalten den entsprechenden Befehl vom Gehirn gar nicht erst. Der Vorteil ist, dass sich das Mittel sehr genau spritzen lässt, es lässt sich lokal anwenden und greift nicht auf andere, nicht zu behandelnde Bereiche über.

Die generelle Zulassung von Botulinumtoxin in der Faltenbehandlung erfolgte aber erst im Jahr 2002. Seither hat sich das Mittel als “Massenmittel” durchgesetzt, es werden ganze Partys veranstaltet, in deren Rahmen Faltenspritzungen erfolgen. Die Wirkung des Mittels ist allerdings nicht von Dauer, der Körper baut das Eiweißgift nach einer gewissen Zeit ab. Damit der Effekt also erhalten bleibt, ist eine Nachbehandlung erforderlich.

Medizinisches Hilfsmittel

Seit den 1980er Jahren wird Botulinumtoxin in der Medizin zu therapeutischen Zwecken eingesetzt. Vor allem neurologische Bewegungsstörungen werden damit behandelt. Es wird zum Beispiel bei der Behandlung verschiedener Krämpfe (unter anderem der Augenlider oder der Stimmbänder) oder auch des Schiefhalses eingesetzt. Die Erfolgsquoten schwanken zwischen 60 und 90 Prozent, wobei die zu behandelnden Symptome teilweise sogar gänzlich verschwinden. Des Weiteren wird Botulinumtoxin gegen das Schielen eingesetzt, auch bei der Behandlung von Migräne und Spannungskopfschmerzen findet es Anwendung. Relativ bekannt sein dürfte der Einsatz des Mittels bei der Bekämpfung einer übermäßigen Schweißproduktion, hier werden sozusagen die Schweißdrüsen gelähmt. Auch spastische Erkrankungen sollen mit Botulinumtoxin behandelt werden.

Derzeit wird der Einsatz von Botulinumtoxin bei der Behandlung der Blasenschwäche (weitere Informationen) sowie in der Orthopädie und Dermatologie erprobt. Hierbei ist ausschlaggebend, ob eine bewusst herbeigeführte Entspannung der Muskulatur eine Verbesserung des Krankheitszustandes bringen kann

Welche Möglichkeiten bietet Hyaluronsäure?

Betrachtet man sich einmal die Einsatzgebiete der Hyaluronsäure etwas genauer, so kommt man schnell zu der Erkenntnis, dass eine Behandlung damit nicht unbedingt einseitig sein muss. Überwiegend findet man diese jedoch in der ästhetischen Medizin. Denn gerade hier spricht man von einem Wundermittel in der Medizin, Dank der es nicht nur möglich ist Lippen neu zu modellieren sondern mit dem man sogar ganze Gesichtskonturen neu untermalen kann. Dennoch wird es in erster Linie bevorzugt für die Faltenbehandlung benutzt. Eine Faltenunterspritzung mit Hyaluronsäure bringt nämlich den Vorteil mit sich, dass diese deutlich ungefährlicher zu sein scheint als vergleichbare Präparate.

Dennoch scheint dieses Wundermittel etwas an sich zu haben, dass die Mediziner in Aufruhr versetzt. Hyaluronsäure kann nämlich nicht nur Falten weg kaschieren, sondern sogar ganze Gesichtspartien nach einem Unfall wieder herstellen. Deshalb muss die Verwendung auch nicht nur unbedingt auf das Gesicht begrenzt sein. Jegliche Faltenbildung am Körper kann damit über einem längeren Zeitraum Abhilfe geschaffen werden, wodurch man sich nicht nur jünger fühlen wird, sondern auch tatsächlich für jeden anderen deutlich jünger erscheint. Beim Gesicht, Hals, Dekollete, Hände und sogar bei den Beinen wird Hyaluronsäure gerne unter die Haut gespritzt, um der allgemeinen Hautalterung entgegen zu wirken.

Wendet man sich nun hingegen der Humanmedizin zu, so sind die Verwendungsmöglichkeiten plötzlich eine ganz andere. Überwiegend wird diese dazu eingesetzt um Schmerzen zu lindern und um den Menschen wieder zu mehr Lebensmut zu verhelfen. Gerade bei arthrosegeschädigten Gelenken wird Hyaluronsäure als sogenanntes Schmiermittel verwendet, um den gesamten Bewegungsprozess wieder geschmeidiger zu machen. Doch auch in Nasensprays oder Augentropfen findet man einen geringen Anteil an Hyaluronsäure vor, damit einer Austrocknung vorgebeugt werden kann. Und obwohl die Anwendung in vielerlei Hinsicht so erfolgreich ist, raten Ärzte vor einer zu schnellen Behandlung mit Hyaluronsäure grundsätzlich ab. Erst wenn die Schwere des Krankheitsbildes es bestätigt, kommt das Wundermittel zum Einsatz.

BOTOX wird immer mehr und mehr mainstream. Es ist schnell, es gibt fast keine Recovery-Zeit und es ist relativ billig im Vergleich zu anderen Schönheitsoperationen. Es ist auch nicht-invasive, schnelle wenige Injektionen in die stellen, die die Patienten halten faltenfreier oder, dass der Patient will reduzieren oder Falten loswerden möchte. Aus diesem Grund sind Botox-Injektionen im Einsatz in den letzten Jahren gestiegen. Auch beginnen mehr und mehr Menschen aller Altersgruppen, verwenden Sie es, einige jüngere Leute präventiv Schutz gegen Falten, die später im Leben normalerweise angezeigt werden.

Menschen gehen in der Regel lizenzierte Spezialisten in tatsächlichen Arztpraxen, aber manchmal Menschen können es im Internet zu finden. Botox aus über das Internet kaufen kann sehr gefährlich sein. In den Vereinigten Staaten wird es als Medikament, klassifiziert, sodass es ein Rezept erforderlich ist. Aber im Vereinigten Königreich, es ist nur qualifiziert als ein medizinisches Gerät, so dass jedermann es überall bekommen kann. Da dies in einigen Ländern der Fall ist, Menschen zu verkaufen im Internet überall beginnen und kann es sehr schwer zu verfolgen.