Kategorie

Notfallverhütung

notfallverhutun

Der Abend begann gut, die Nacht war schön und aufregend, und dann kommt das Morgengrauen: Die Verhütung! Vorwürfe bringen jetzt nichts. Im Zweifel einer möglichen ungewollten Schwangerschaft können Sie kurzfristig noch Abhilfe schaffen. Die Notfallverhütung, die sogenannte Pille danach, kann Sie nach kurzfristiger Einnahme noch schützen.

Bei Apotheke Schweiz können Sie ellaOne und Levonelle auch per Express erhalten. Da vor der Problematik einer fehlgeschlagenen Verhütung niemand recht geschützt ist, kann es von Vorteil sein, die Pille danach als Notfallverhütung im Hause zu haben und zur Sicherheit auf Vorrat zu bestellen.

Bitte beachten Sie, dass die Pille danach nicht die regelmässigen Methoden der Verhütung ersetzt und auch nicht vor sexuell übertragbaren Krankheiten schützt.

Nutzen Sie den Expressversand von Apotheke Schweiz.

Wann ist eine Notfallverhütung nötig?

Die Einnahme der Pille danach als Notfallverhütung kann aus verschiedenen Gründen nötig werden, z.B. wenn:

  • das Kondom gerissen ist oder ganz vergessen wurde
  • die Antibabypille vergessen wurde und eine nachträgliche Einnahme zu spät ist (siehe Packungsbeilage der Antibabypille)
  • Ihre Spirale verrutscht oder sogar herausgefallen ist
  • Ihr Diaphragma verrutscht ist, vergessen oder zu früh entfernt wurde
  • die unsichere Coitus-Interruptus-Methode versucht wurde (Penis vor Ejakulation aus der Scheide ziehen)
  • Sie auf natürliche Weise, z.B. mit einem Eisprungrechner verhüten und es an den fruchtbaren Tagen zum Verkehr kam
  • erzwungener ungeschützter Geschlechtsverkehr

Als Verhütungsmittel sollte die Notfallverhütung allerdings nicht eingesetzt werden.

Welche Methoden der Notfallverhütung gibt es?

Um eine mögliche Schwangerschaft schnellstmöglich und kurz nach dem ursächlichen Geschlechtsverkehr zu verhindern, gibt es derzeit 2 Methoden. Zum einen können Sie die Spirale danach nutzen, zum anderen die Pille danach als Notfallverhütung einsetzen. Beide Methoden sind am wirksamsten, wenn sie kurz nach dem fraglichen Geschlechtsverkehr angewendet werden.

Notfallverhütung – die Spirale danach

Die Spirale danach muss innerhalb von 5 Tagen nach dem fraglichen Geschlechtsverkehr vom Frauenarzt in die Gebärmutter eingesetzt werden. Sie können die Spirale danach als Verhütungsmethode im Körper belassen oder aber wieder entnehmen lassen. Bei Kupferallergien sollten Sie sich nicht für die Spirale danach als Notfallverhütung entscheiden. Diese Art der Notfallverhütung ist keinesfalls für einen Schwangerschaftsabbruch geeignet.

Notfallverhütung – Wie wirkt die Spirale danach

Diese sehr kostenaufwendige Methode der Notfallverhütung wirkt über das in der Spirale enthaltene Kupfer. Das Kupfer wirkt auf die Scheidenflora und vermindert die Fruchtbarkeit der Samenzellen. Ausserdem kann Sie verhindern, dass sich eine befruchtete Eizelle einnistet. Die Verlässlichkeit dieser Notfallverhütung liegt bei 99%. Die Hormonspirale wird zur Notfallverhütung nicht verwendet.

Die Spirale danach ist eine vergleichsweise kostenintensive Methode für eine Notfallverhütung. Im Schnitt kostet die Spirale danach 400CHF, womit auch die Behandlungskosten abgedeckt sind. Nur ein Arzt oder eine Ärztin kann die Spirale einsetzen.

Notfallverhütung – Die Pille danach

Eine weitere Variante der Notfallverhütung ist die Pille danach. Diese muss schnellstmöglich nach dem fraglichen Geschlechtsverkehr eingenommen werden. Die Pille danach ist kein Mittel zum Abbruch einer bestehenden Schwangerschaft.

Apotheke Schweiz bietet 2 verschiedene Pillen für die Notfallverhütung an. Diese unterscheiden sich in der maximalen Einnahmezeit. Trotz dieser Angabe ist die frühestmögliche Einnahme ratsam, da die Wirksamkeit mit jedem Tag geringer wird. Daher sei auf die Möglichkeit hingewiesen, die Notfallverhütung in der Hausapotheke vorrätig zu haben.

Notfallverhütung – Wie wirkt ellaOne?

EllaOne ist eine Pille danach, die spätestens 5 Tage nach dem fraglichen Geschlechtsverkehr eingenommen werden sollte. Diese Pille danach enthält den Wirkstoff Ulipristal. Er verändert im Körper die Wirkung des Gelbkörperhormons Progesteron. Dadurch wird der Eisprung verhindert. Auch bei dieser Notfallverhütung ist die Wirksamkeit am höchsten, je schneller die Pille nach dem fraglichen Geschlechtsverkehr eingenommen wird. ellaOne ist nicht für die dauerhafte Verhütung oder einen Schwangerschaftsabbruch geeignet und schützt Sie auch nicht vor Geschlechtskrankheiten.

Notfallverhütung – Wie wirkt Levonelle?

Levonelle besteht aus Levonorgestrel. Dieses Hormon sorgt dafür, dass der möglicherweise befruchteten Eizelle die Einnistung in der Gebärmutter erschwert wird, indem die Gebärmutterschleimhaut am Aufbau gehindert damit sie keinen Nährboden für die Eizelle bietet.

Je nachdem, an welchem Punkt im Zyklus die Frau sich befindet, kann Levonorgestrel dem Körper signalisieren, der Eisprung habe bereits stattgefunden, wodurch der eigentliche Eisprung verhindert wird. Die Pille danach wird spätestens 72 Stunden nach dem fraglichen Geschlechtsverkehr eingenommen. Die Wirksamkeit dieser Notfallverhütung erhöht sich mit der frühzeitigen Einnahme der Pille danach. Levogynon ist nicht geeignet, um dauerhaft zu verhüten oder einen Schwangerschaftsabbruch herbeizuführen.

Wie verhüte ich nach der Notfallverhütung?

Die Verhütungsmethode nach der Notfallverhütung hängt von der gewählten Art ab. Wenn Sie die Spirale danach im Körper belassen, sind Sie fortan vor ungewollten Schwangerschaften geschützt.

Entscheiden Sie sich gegen die dauerhafte Verwendung der Spirale danach oder haben Sie die Pille danach als Notfallverhütung gewählt, sollten Sie bis zu Ihrer nächsten Periode mit einem Diaphragma oder einem Kondom verhüten und danach mit Ihrer gewohnten Verhütungsmethode fortfahren, falls diese eine andere ist.

20 % Rabatt
und noch mehr Deals