Kategorie

Gesund Abnehmen – unser Tipp

Gesund Abnehmen

Die Aussage, dass gesundes Abnehmen die Gesundheit fördert, ist vollkommen richtig. Bei vielen Krankheiten spielt das Gewicht eines Menschen eine große Rolle. Die Senkung vom kann durch die Gewichtsabnahme ganz ohne Tabletten erfolgen, die Cholesterinwerte werden wieder in normale Bereiche gelenkt und auch bei Diabetes ist die Gewichtsabnahme immer empfehlenswert.

Um gesund abnehmen zu können, ist eine Umstellung der Ernährung besonders wichtig, Obst und Gemüse sollten auf dem täglichen Ernährungsplan nicht fehlen. Fettarme Lebensmittel helfen ebenfalls dabei, dem Körper weniger Kalorien zuzuführen. Viele Diäten versprechen viel, aber nur die wenigsten halten überhaupt das, was sie versprechen.

Eine gesunde und ausgewogene Ernährung mit Obst, Gemüse und Vollkornprodukten hilft besser, als jede Diät.

Natürlich ist die Ernährung beim abnehmen wichtig, allerdings spielt auch die Bewegung eine große Rolle bei der Gewichtsreduzierung. Zunächst sollte hier mit leichten Übungen begonnen werden, um die Gelenke nicht noch mehr zu belasten. Spazierengehen, Fahrrad fahren oder Schwimmen sind besonders für übergewichtige Menschen zu empfehlen, um die Ausdauer zu trainieren. Später kann Joggen oder Laufen eine Alternative zum Spazierengehen sein, der Besuch im Fitnessstudio ist auch zu empfehlen, denn hier kann zusammen mit dem Fitnesstrainer ein Trainingsplan erstellt werden, welcher Kalorien verbrennt aber gleichzeitig auch die Gelenke schont.

Bevor ein Übergewichtiger überhaupt mit Übungen zur Gewichtsabnahme beginnt, sollte der Hausarzt seine Zustimmung dazu geben, um gesundheitliche Schäden zu vermeiden. Auch einige Gewohnheiten im Alltag, die geändert werden, können dabei helfen, ein paar Kilos abzunehmen. Wenn man statt des Aufzugs die Treppe nutzt, verbrennt das Kalorien, das Gassi gehen mit dem Hund kann von Mal zu Mal erweitert werden, darüber freut sich nicht nur der Hund. Wer es nicht weit zur Arbeit hat, kann diesen Weg auch zu Fuß oder mit dem Fahrrad erledigen, allerdings sollte hier die benötigte Zeit eingeplant werden, um pünktlich am Arbeitsplatz eintreffen zu können.

Schnell und gesund abnehmen mit der Paleodiät

In der Steinzeit waren die meisten Menschen, sofern sie gesund waren, gut proportioniert. Dafür verantwortlich waren wohl die bereits in der Altsteinzeit vorhandenen Nahrungsmittel, auf der auch die Paleo Diät basiert. Mit einer Umstellung auf eben diese Nahrungsmittel erreicht man eine gesunde Gewichtsreduktion, die auch an Problemstellen wie dem Bauch schnell greift. Schnell abnehmen ist mit der Paleo Diät also kein großes Kunststück.

Wie verliert man Gewicht auf gesunde Art und Weise ?

Abnehmen wird mit jedem überflüssigen Kilogramm schwieriger. Natürlich möchte jeder Übergewichtige gerne etwas abspecken – und zwar möglichst schnell. Das verführt oft zu ungesundem Hungerfasten und kurzfristigen Erfolgen. Nach einem halben oder einem ganzen Jahr zeigt die Waage aber meist genauso viel oder etwas mehr an als zuvor. Wie lässt sich dieser Jojo-Effekt vermeiden?

Ungesundes Abnehmen

Eine radikale Gewichtsabnahme stellt immer eine Belastung für den menschlichen Körper dar. Wenn es dabei um sehr viel Gewicht geht, kann sich daraus auch eine Gefahr für die Gesundheit ergeben. Gerade bei Vorerkrankungen wie Herz-Kreislauf-Problemen und Diabetes sollte ein langsames und gesundheitsförderndes Abnehmen angestrebt werden. Falls Sie solche Zivilisationskrankheiten haben und vielleicht sogar Tabletten dagegen einnehmen, sollten Sie vor einer Gewichtsreduktion unbedingt einen Arzt aufsuchen. Dieser kann einen Gesundheitscheck vornehmen und Ihnen zu einer für Sie geeigneten Diät raten.

Alte Gewohnheiten überprüfen und ändern

Schnell und gesund abnehmen ist ein Traum. Dieser Traum ist nur realisierbar, wenn Sie Disziplin besitzen und den festen Willen zur Gewichtsabnahme. Und eines sollte klar sein: Die angepriesenen Mittel zur Gewichtsreduktion können – wenn überhaupt – nur unterstützend wirken! Außerdem ist es wichtig zu erkennen, dass eine Diät dauerhaft eingehalten werden muss. Um den schlechten Essensgewohnheiten auf die Schliche zu kommen, lohnt es sich ein Tagebuch über die gegessenen Lebensmittel und Mengen zu führen.

So lassen sich Muster erkennen, zum Beispiel wann gegessen wird und wie viele Kalorien dem Körper zugeführt werden. Dann kann nach und nach die Ernährung auf weniger Kalorien und weniger Süßigkeiten umgestellt werden. Gegen gelegentliche Ausnahmen wie ein Stück Kuchen ist natürlich nichts einzuwenden, aber sie sollten nicht zur Regel werden. Zu radikales Diäten führt übrigens dazu, dass der Körper nur noch auf Sparflamme Kalorien verbrennt. Zum langfristigen Abnehmen ist diese Methode also ungeeignet.

Die richtige Ernährung

Gesundheit braucht die richtige Ernährung

In der heutigen Zeit steht jedem Menschen ein wahres Übermaß an Lebensmitteln zur Verfügung. Ein kurzer Ausflug in den Supermarkt genügt, und schon kann der Einkaufswagen nach Herzenslust gefüllt werden. Und doch stellt sich immer mehr Menschen die Frage, ob das, was sie gerade essen auch gesund ist. Leider muss an diesem Punkt einmal ganz klar gesagt werden, dass die meisten Dinge, die heutzutage gegessen werden wirklich gesund sind. Vielmehr sind Lebensmittel heute eine Erfindung der Lebensmittelindustrie und enthalten unzählige Zusatzstoffe, die dem Körper und der Gesundheit nicht zuträglich sind. Doch wie kann man aus dieser Spirale entfliehen?

Das Bewusstsein fängt im Kopf an

Wer sich nun dauerhaft gesund ernähren möchte, sollte sich im ersten Schritt einmal bewusst machen, welche Lebensmittel diesem Zweck überhaupt dienen können. Hierfür lässt es sich nicht umgehen, vermehrt einen kritischen Blick auf die Liste der Zutaten vieler Lebensmittel zu werfen. Schnell wird an diesem Punkt klar, dass gesundes Essen sicherlich keine chemischen Zusatzstoffe braucht und ein starkes Umdenken für eine gesunde Ernährung unabdingbar ist. Die beste Möglichkeit, dieses Umdenken zu erreichen ist, sich einfach einmal auf die Natürlichkeit der Lebensmittel zu besinnen. Wer nämlich gesund und lecker kochen möchte, braucht schließlich die richtigen Grundlagen lagen hierfür und diese sollten sorgfältig ausgewählt werden. Sehr gut für die Sensibilisierung an diesem Punkt ist, sich einfach einmal an Lebensmittel zu halten, die auch ohne die Beimengung von Zusatzstoffen auskommen.

Frisches Obst und Gemüse bilden dabei die Grundlage und sollten reichhaltig in den Speiseplan eingebaut werden. Selbstverständlich gehört auch Fleisch in kleinen Mengen zu einer gesunden Ernährung, wobei man sich hier eher an magere Sorten wie Hühnchen oder Pute halten sollte. Auch mageres Rindfleisch eignet sich gut zum ernährungsbewussten Kochen. Zudem sind auch eiweißreiche Lebensmittel wie Milch, Käse oder Fisch sehr gut für eine gesunde Ernährung und sollten ebenfalls auf keinem Speiseplan fehlen.

Auf die Ursprünge besinnen

Unter dem Strich lässt sich sagen, dass es gar nicht so schwer ist, sich gesund zu ernähren. Lediglich die Grundlagen müssen stimmen und hierfür besinnt man sich am besten auf die ursprünglichen Lebensmittel.

Gesunde Ernährung für Kinder

Nicht nur für Erwachsene, die sich an einem langen Leben und einer guten Gesundheit erfreuen möchten, ist eine ausgewogene Ernährung ein wichtiger Bestandteil des alltäglichen Lebens. Vor allem Heranwachsende, Kinder und Säuglinge müssen nach elterlichem Vorbild auf eine regelmäßige Zufuhr von “gesunden” Nahrungsmitteln achten, um Knochenbau zu fördern und ausreichend Muskulatur zu bilden, wenn der schnell wachsenden Körper unterstützt werden soll.

Kindern fällt eine gesunde Ernährung meist schwer, denn in einer Überflussgesellschaft groß geworden, werben bunte Plakate trendiger Fast-Food-Ketten, knallige Werbespots von Süßigkeitenherstellern und selbst die in Augenhöhe platzierten Leckereien im Discounter um die Gunst der Kleinen. Spätestens am Quengelregal, kurz vor der Supermarkkasse, werden Eltern regelmäßig auf die Probe gestellt, wenn es heißt, “hart” zu bleiben und bis zuletzt auf eine gesunde Ernährung ihres Nachwuchses zu achten.

Dabei sind unregelmäßige Besuche einer Pizzeria – und auch der Schokoriegel aus dem Regal – nicht grundlegend verkehrt, solange auf eine ausgewogene Ernährung geachtet wird, die den Alltag begleitet.

Regelmäßige und gesunde Nahrungsaufnahme

Bei einer gesunden Ernährung für Kinder ist, stärker als im Erwachsenenalter, auf eine regelmäßige Nahrungsaufnahme zu achten. Vor allem das Frühstück erhält dabei einen hohen Stellenwert, um Konzentrationsschwächen während des Schulunterrichtes zu vermeiden. Darüber hinaus sind Kinder, die den Tag mit einem

  • stärkenden Frühstück
  • Müsli
  • Obstsaft
  • beginnen, aufmerksamer im morgendlichen Straßenverkehr.

Gefahrensituationen an stark frequentierten Straßenübergängen, Zebrastreifen und Ampeln, können besser eingeschätzt werden und sorgen für einen sicheren Schulweg.

Gesunde Ernährung – das elterliche Vorbild

Eine gesunde Ernährung kann Spaß machen, wenn sie entsprechend präsentiert wird. Eltern, die sich bereits beim Gedanken an Fisch schütteln und rütteln, werden es schwer haben, ihren Nachwuchs für die gesunde Fleisch-Alternative zu begeistern. Dabei bietet gerade Fisch eine Fülle der für ein gesundes Wachstum nötigen Elemente, die zumindest in Form von Fischstäbchen einmal pro Woche auf den Tisch kommen sollten.