Kategorie

Was mögen Männer beim Sex?

Sex umgibt uns überall - in Filmen, in der Werbung, in sozialen Netzwerken, aber irgendwie ist es nicht üblich, darüber zu sprechen. Es ist einfacher, an Mythen zu glauben, als direkt mit eigenem Mann zu besprechen, was er mag und was nicht, was er will und wie alles sein sollte. Und dann beschweren Sie sich bei Freunden und Freundinnen über ein langweiliges intimes Leben und einen egoistischen Partner. In diesem Artikel werde ich Mythen darüber zerstreuen, was Männer im Bett wollen, und Ihnen sagen, wie Sie Sex für beide angenehm machen können.

Mythen über Männer und Sex

Die meisten Stereotype beziehen sich speziell auf die sexuellen Vorlieben von Männern. Hier sind einige der häufigsten:

1. Männer sind jederzeit und überall bereit, Sex zu haben.
2. Beim Sex für Männer ist nur Orgasmus wichtig, und alles andere spielt keine Rolle;
3. Ein Mann sollte immer der Initiator sein.

Ich werde jeden enttäuschen, der daran glaubt.

1. Ja, Männer lieben Sex und denken fast ständig darüber nach. Also sind sie angeordnet. Dies bedeutet jedoch nicht, dass sie bereit sind, so schnell wie möglich Sex zu haben. Und außerdem ist es ihnen nicht egal, mit wem dies zu tun. Männer werden nicht nur von der Biologie geführt. Gefühle, emotionale Verbindung mit einer Partnerin sind für sie ebenfalls wichtig.

2. Orgasmus ist der höchste Punkt des Vergnügens, es ist eine Tatsache. Aber wenn es das einzige Ziel der Intimität wäre, würden Männer nicht so viel Zeit damit verbringen, sich um Frauen zu kümmern. Eine Partnerin wäre grundsätzlich nicht wichtig.

3. In einer Beziehung ist es wichtig, dass ein Mann das Gefühl hat, dass er so gesucht wird, wie eine Frau für ihn. Und das offensichtlichste Zeichen dafür ist die Initiative der Frau. Eine andere Frage ist, dass nicht jedes Mädchen so entspannt ist, dass es dem Mann direkt sagt: „Ich will dich! Lass uns Sex haben. “

Was mögen Männer beim Sex

Was wollen Männer wirklich von Frauen im Bett? Alles ist sehr individuell. Aber es gibt ein paar Dinge, die die meisten Männer mögen. Auf jeden Fall sagen so fast alle Männer, die an zahlreichen Sozialstudien zu diesem Thema teilnehmen. Also, was Männer im Bett mögen:

- Emotionalität. Männer lieben Sex mit Frauen, die auch Sex lieben, wie sie. Und dies zu verstehen, helfen die Emotionen einer Partnerin. Einige mögen Sinnlichkeit, andere offene Leidenschaft. Aber in beiden Fällen müssen Emotionen aufrichtig sein. Falsche Stöhnen und Orgasmen eigen nicht.

- Initiative. Auf die Frage, welche Frauen die Männer im Bett mögen, antwortet die überwiegende Mehrheit der Befragten - initiativreiche. Eine Frau, die nicht schüchtern ist, im Bett aktiv zu sein, ist das stärkste männliche Aphrodisiakum.

- Abwechslung. Wie oft hintereinander kann man denselben Film mit aufrichtigem Interesse sehen? Zwei, drei. Zehn, wenn auch eine sehr interessante Handlung, Lieblingsschauspieler in der Titelrolle und coole Soundtracks. Aber am Ende wird sich selbst ein solcher Film langweilen. Alle Sätze werden auswendig gelernt, Sie kennen jede Bewegung und die Auflösung ist von den ersten Schüssen an bekannt. Es ist langweilig. Man möchte etwas Frisches, Unerwartetes, Faszinierendes, zum Beispiel, einen neuen Film mit demselben Schauspieler ansehen. Ich hoffe Sie haben die Analogie mit Sex richtig gemacht.

- Spontanität. Dabei unterscheiden sich Männer grundlegend von Frauen. Für Mädchen ist es wichtig, dass alles perfekt ist. Und dafür müssen sie sich gut vorbereiten - Kerzen, Champagner, erotische Dessous, andere Utensilien. Und auch Enthaarung, Frisur, Parfüm ... Welche Art von Sex kann mit unrasierten Beinen oder ohne Pediküre sein? Und nur wenige sind bereit, hier und jetzt Sex zu haben, wenn die Situation es zulässt. In der Küche, in der Umkleidekabine, in der Toilette des Flugzeugs. Und solche Frauenausnahmen machen Männer verrückt.

Welche Art von Sex haben Männer gerne?

Wenn Frauen einem Psychologen oder Sexologen eine solche Frage stellen, interessieren sie normalerweise, welche Posen Männer mögen und welche Art von Liebkosungen ihnen mehr Freude bereiten. Aber das alles ist so individuell, dass es selbst relativ universelle Antworten nicht gibt. Nur eines kann mit Sicherheit gesagt werden: Der beste Sex für einen Mann ist vielfältiger Sex.

Ein Mann kann in jeder Position und auf jede mögliche Weise einen Orgasmus erreichen. Es geht um klassischen, oralen, analen Sex. Aber wenn ein Mann in verschiedenen Posen mit unterschiedlicher Zuneigung Liebe macht, erhält er nicht nur körperliche Entladung. Auf solcher Weise verkörpert er seine sexuellen Fantasien und erlebt daraus ein emotionales Vergnügen. Und genau nach seinen Gefühlen bewertet er die Qualität des Sexes mit verschiedenen Partnerinnen.

Was mögen Männer im Bett außer Abwechslung?

• Zufriedene Partnerin. Eine Frau zum Orgasmus zu bringen ist für einen Mann ebenso wichtig wie es selbst zu erreichen. So befriedigt er noch eines seiner Bedürfnisse - sich zu behaupten. Als er sieht, wie eine Partnerin den Höhepunkt des Vergnügens erreicht, fühlt er sich wie ein Alpha-Mann und ein Heldenliebhaber. In diesem Moment dreht sich sein Selbstwertgefühl um. In gewissem Sinne ist dies für einen Mann sogar noch wichtiger als der Orgasmus selbst.

• Experimente. Alle Männer träumen von Sex. Und sie vergöttern buchstäblich eine Partnerin, mit der sie zumindest ein Teil dieser Fantasien verwirklicht werden können. Neue Posen, neue Wege, Rollenspiele, Sexspielzeuge - jeder Mann würde das alles gerne ausprobieren, aber nur wenige wagen es, ihren Frauen solche Experimente anzubieten.

• Rückkopplung. Ein Mann möchte verstehen, ob seine Partnerin seine Liebkosungen mag. Mag ein Mann wie eine Frau im Bett schreit? Dies ist auch individuell. Aber absolute Stille und Atemnot erregen sie sicherlich nicht. Stöhnen vor Vergnügen, Seufzen, leichtes Kratzen - sind dies Anzeichen dafür, dass ein Mann sich in die richtige Richtung bewegt. Und das ist es, was einen Mann wahnsinnig im Bett macht.

Um einem Mann Freude zu bereiten, seine sexuellen Bedürfnisse zu befriedigen - ist dies wichtig und notwendig. Sex ist schließlich ein sehr wichtiger Teil einer Beziehung. Aber! Wenn eine Frau die intimen Fantasien eines geliebten Menschen verkörpert, sollte sie in keiner Weise ihre körperliche und geistige Gesundheit opfern.

Wenn Ihr Partner Intimität in der Form überzeugt, darauf besteht oder sogar verlangt, in der Sie sie absolut nicht akzeptieren - Gruppensex, BDSM, Körperhaltungen, in denen Sie Schmerzen haben usw. - sind Sie nicht verpflichtet, dies zu tun. Sogar um ihn zu behalten. Akzeptiere einfach: Es gibt Frauen, die solche Freuden mögen, aber Sie gehören nicht zu ihnen. Und wenn nur ein solcher Sex einen Mann anmacht und befriedigt, sind Sie und er nicht unterwegs.

Sexuelle Vorlieben werden oft zu einem Stolperstein in einer Beziehung. Und meistens ist der Grund die Einschränkung eines der Partner und die Unfähigkeit von Mann und Frau, offen über Sex zu sprechen. Wenn solche Schwierigkeiten in Ihrer Familie aufgetreten sind, lassen Sie die Situation nicht zufällig los – wenden Sie sich an Spezialisten, um sich beraten zu lassen und Ihr intimes Leben zurückzusetzen und Beziehungen intimer, vertrauensvoller und leidenschaftlicher machen zu können.

20 % Rabatt
und noch mehr Deals