Kategorie

Sexuell übertragbare Krankheiten

Sexuell übertragbare Krankheiten

Genitalwarzen
Genitalwarzen zählen zu den weltweit häufigsten viralen Geschlechtskrankheiten. Sie werden durch humane Papilloma Viren verursacht, welche durch Geschlechtsverkehr übertragen werden und wovon es mehr als 80 Sorten gibt.

Chlamydia trachomatis
Bei der Chlamydia trachomatis handelt es sich um eine Infektionskrankheit mit Bakterien der Gattung Chlamydia. Der Nachweis über die Ansteckung wird durch Laboruntersuchungen erbracht und die Erkrankung wird je nach Erreger und Auswirkung in mehrere Typen unterteilt.

Eileiterentzündung
Die Eileiter- und Eierstockentzündung, auch Adnexitis genannt, kann einseitig oder auf beiden Seiten auftreten. Meistens wird sie durch eine bakterielle Scheidenentzündung ausgelöst. Es wird zwischen der akuten Adnexitis, die durch plötzliche heftige Unterbauchschmerzen und Fieber in Erscheinung

Skabies
Skabies ist unter dem Begriff Krätze allgemein bekannt. Dabei handelt es sich um eine Infektionskrankheit, deren Erreger die Krätzemilbe, Sarcoptes scabiei, ist, die durch engen Körperkontakt, insbesondere durch sexuellen Kontakt, übertragen wird.

CMV

Der Zytomelagie-Virus (CMV) ist der Auslöser der Zytomelagie. Dabei handelt es sich um eine Infektionskrankheit, die über Speichel, Sperma und Blut übertragen werden kann, eine Inkubationszeit von zwei bis sechs Wochen hat und während der Schwangerschaft meldepflichtig ist.

Weicher Schanker
Weicher Schanker ist die umgangssprachliche Bezeichnung für Ulcus molle. Es handelt es sich dabei um eine Geschlechtskrankheit, die in tropischen Regionen verbreitet ist. In Afrika ist der Weiche Schanker die häufigste Ursache für Geschwüre im Genitalbereich.

Condylomata acuminata
Condylomata acuminata bezeichnet die weltweit häufigste Geschlechtskrankheit, die durch Viren übertragen wird. Es handelt sich dabei um Genitalwarzen, deren Erreger der Humane Papilloma Virus (HPV) ist, von welchem es mehr als 80 Arten gibt.

Epididymitis
Die Epididymitis ist eine Infektion des Nebenhodens ( Epididymis), die meistens durch Bakterien hervorgerufen wird und oft mit einer Hodenentzündung einhergeht. Die Symptome der Erkrankung sind Schwellungen und Schmerzen an dem erkrankten Hoden und im fortgeschrittenem Stadium kommen

AIDS
Die Bezeichnung Aquired Immune Deficiency Syndrome (AIDS) ist gleichbedeutend mit erworbenem Immundefektsyndrom. AIDS wird durch das HI-Virus verursacht, wobei eine mehrjährige, symptomfreie Inkubationszeit vorausgehen kann, bevor die Erkrankung ausbricht.

Herpes simplex Typ 1
Herpes simplex Typ 1 ist eine Art Virus, der zur Entstehung des Lippenherpes führt. Herpes simplex-Viren sind sehr verbreitet, so dass es weltweit ca. 85 % infizierte Personen gibt. Meistens kommt es bereits im Kindesalter zur Infektion, wobei die Viren ein Leben lang im Körper bleiben, so dass es

Zytomegalie
Die Zytomegalie, auch als Einschlusskörperchenkrankheit bezeichnet, ist eine virale Infektionskrankheit. Bei relativ gesunden Personen verursacht sie kaum Beschwerden, kann jedoch für Neugeborene und Personen mit einem geschwächten Immunsystem schwerwiegende Folgen haben und sogar tödlich enden.

Lausbefall
Beim Lausbefall (Pediculosis) breiten sich gewisse Lausarten, Kopfläuse, Körper- oder Kleiderläuse und Filz- oder Schamläuse, auf behaarten Körperstellen oder in der Kleidung aus. Die Übertragung von Läusen erfolgt von Mensch zu Mensch und bei Filzläusen über sexuellen Kontakt.

Gonorrhoe
Beim Gonorrhoe oder Tripper handelt es sich um eine der weltweit am meisten verbreiteten Geschlechtskrankheiten. Sie wird durch das Bakterium Neisseria gonorrhoe ausgelöst, welches durch sexuellen Kontakt übertragen wird. Die Ansteckung kann durch das Benutzen von Kondomen verhindert werden.

Einschlusskörperchen- Krankheit
Bei der Einschlusskörperchen- Krankheit oder Zytomegalie handelt es sich um eine Virusinfektion, die bei gesunden Menschen kaum Beschwerden verursacht, jedoch für Neugeborene und Personen mit einem geschwächten Immunsystem fatale Folgen haben kann und sogar tödlich ausgehen kann.

Donavanosis
Bei Donavanosis oder Granula Inguinalis handelt es sich um eine Geschlechtskrankheit, welche durch eine Infektion mit dem Bakterium Calymmatobacterium granolumatis ausgelöst wird und bei welcher die Ansteckung über sexuellen Kontakt stattfindet.

Tripper
Der Tripper, auch als Gonorrhoe bezeichnet, ist eine der weltweit am häufigsten vorkommenden Geschlechtskrankheiten. Der Krankheitserreger ist das Bakterium Neisseria gonorrhoe, welches durch sexuellen Kontakt übertragen wird.

Ulcus molle
Ulcus molle, umgangssprachlich als Weicher Schanker bezeichnet, ist in Afrika die häufigste Ursache für Geschwüre im Genitalbereich. Dabei handelt es sich um eine Geschlechtskrankheit, die in tropischen Gebieten vorkommt und durch das Bakterium Haemophilus ducreyi ausgelöst wird.

Lippenherpes
Lippenherpes oder Herpes labialis ist die häufigste Art von Herpes und wird durch Herpes simplex Typ 1-Viren hervorgerufen, die sehr verbreitet sind, so dass ca. 85 % der Weltbevölkerung damit infiziert sind.

Epithelioma molluscum
Bei Epithelioma molluscum sind Dellwarzen, die meistens bei Kindern auftreten. Es handelt sich um kleine, zentral eingedellte Warzen, die in den Achselregionen, auf den Augenliedern, auf dem Brustkorb, im Genitalbereich und in den Kniekehlen vorkommen. Bei der Therapie werden die Warzen entfernt.

Epithelioma contagiosum
Bei Epithelioma contagiosum handelt es sich um Dellwarzen, die auch molluscum contagiosum genannt werden und vorwiegend bei Kindern auftauchen. Es sind kleine Warzen, die zentral eingedellt sind und sich in den Achselregionen, auf den Augenliedern, auf dem Brustkorb, im Genitalbereich und in den

Schmerz
Sport
20 % Rabatt
und noch mehr Deals