Sie suchen nach einem Hausmittel gegen Herpes?

Welche Hausmittel gegen Herpes gibt es?

Das kennt so ziemlich jeder, Sie haben einen wichtigen Termin oder ein Date und merken, dass es im Bereich der Lippen tierisch juckt. Einige Zeit später tauchen auf der gereizten Lippenoberfläche kleine Blasen auf, welche stark schmerzen. Wenige Tage nach diesem Stadium platzen diese Blasen auf und es entwickeln sich Krusten daraus, welche allmählich austrocken – der Juckreiz hört auf, die Wunden heilen – die Infektion ist vorüber. Wirklich?

In diesem kompakten Informationsgeber finden Sie viele gut recherchierte und nützliche Tipps und Tricks wie Sie mit dem Thema Herpes am besten umgehen!

Was sind die Ursachen für Herpes und welche Typen gibt es?

Nun, zunächst sollte man erst einmal wissen worin die Ursachen für Herpes liegen und welche unterschiedlichen Typen es von dieser Infektion gibt.

Die Herpesinfektion ist auf der ganzen Welt verbreitet. Sie wird in der Regel durch Tröpfchen übertragen, dies geschieht z.B. beim direkten Kontakt wie Küssen, bei Verwendung desselben Trinkgefäßes oder wenn jemand niest oder hustet.

Es gibt generell 8 Arten von Herpes, wobei der Typ 1 und der Typ 2 am meisten verbreitet ist. Schätzungen gehen davon aus, dass 85% der Menschen mit Typ 1 und 25% mit dem Typ 2 infiziert sind. Der große Teil trägt den Virus in sich und nur bei einem Teil kommt es zum Ausbruch der Infektion. Die meisten Menschen fangen sich bereits in jungen Jahren die Infektion ein. Grundsätzlich lässt sich sagen, dass der Typ 1 im Regelfall Lippen, Nase und in seltenen Fällen auch die Augen befallen und bei Typ 2 die Symptome im Bereich des After oder der Genitalien auftreten – hier ist dann die Rede von Herpes genitalis.

Welche Symptome gibt es bei Herpes?

Bei dem Herpes Typ 1, welcher im Regelfall das Gesicht betrifft (Lippen, Nase, Augen) treten folgende Symptome auf und lassen sich so klar aus Herpes identifizieren. Es tritt bei der Haut eine Art von Gefühl der Spannung auf, es kratzt und auch ein brennen kann auftreten. In den anschließenden Stunden bzw. Tagen bilden sich Blase, welche mit einer Flüssigkeit gefüllt sind. In dieser Flüssigkeit befindet sich der Herpesvirus und ist daher höchst infektiös. Der Heilungsprozess dieser Blasen kann bis zu 2 Wochen dauern. Dies läuft wie folgt ab: die Blasen trocknen aus und es bildet sich daraus eine Kruste die ganz zum Schluss abfällt.

Herpes Typ 2, welcher insbesondere den Afterbereich und den Genitalbereich befällt, stellen sich die Symptome wie folgt dar: die Symptome stellen sich sehr stark da, besonders dann wenn der Patient nicht bereits den Herpes Typ 1 hatte – da das Imunsystem die Infektion nicht kennt. Der Zeitraum bis die ersten Symptome auftreten kann über wenige Stunden bis hin zu Tagen dauern, nachdem die Infektion stattgefunden hat. Es bilden sich über große Flächen des betroffenen Bereiches Blasen und der anliegenden Haut. Nach bestimmten sexuellen Praktiken (Oral- oder Analverkehr) kann auch der Rachenbereich oder der Darmbereich von der Infektion betroffen sein. Außerdem können in der Leistengegend die Lymphknoten anschwellen und schmerzen. Des Weiteren können sich Fieber, Kopfschmerzen, Rückenschmerzen und Muskelschmerzen darstellen. Die Erkrankung kann sich bis hin zu 3 Wochen hinziehen. Wenn der Herpes Typ 2 ein weiteres Mal ausbricht sind die Symptome um einiges schwächer. Es kann zusätzlich zu folgenden Symptomen kommen: Schmerzen während des Wasserlassen, wässriger Ausfluss und Schmerzen während des Geschlechtsverkehrs.

Hausmittel gegen Herpes

Was sind die besten Hausmittel gegen Herpes?

Neben den Mitteln aus der Apotheke, wie z.B. Aciclovir (siehe auch Aciclovir Creme), gibt es viele nützliche Tipps und Tricks, die Sie verwenden können um etwas gegen den läßtigen Herpesvirus zu tun.

Was hilft gegen Herpes: hier gibt es nützliche Tipps und Tricks:

Zunächst einmal sollte man wissen, dass es gegen Herpes kein  Wunderheilmittel gibt, welches in Zeitdimensionen eines Fingerschnippens die lästige Infektion beseitigt. Um jedoch den Verlauf der Infektion zu beinflussen und Herr über die läßstigen Bläßchen zu werden, haben wir hier eine ganze Reihe Hausmittel gegen Herpes recherchiert und getestet!

Honig: durch seine antibakterielle Wirkung ist Honig der ultimative Killer gegen Herpes. Am besten mehrmals täglich auf die betroffenen stellen geben, sorgt dafür, dass sich die Haut wieder regeneriert und tötet die Viren ab.

Teebaumöl: hat ebenfalls einen antibakteriellen Effekt. Das Öl trocknet die Oberfläche sehr stark aus, daher wird die Flüssigkeit innerhalb der Bläschen gemindert. Aber Vorsicht: nicht zuviel auf die umliegende gesunde Haut davon geben. Sonst würde der restliche Teil der Lippen austrocknen und der Herpesvirus hätte eine ideale Brutstätte für weitere Bläschen.

Melissenöl: ein sehr gutes Mittel welches gegen den starken Juckreiz hilft. Am besten in Kombination mit Honig verwenden, da Melissenöl wirklich nur gegen das Jucken hilft, nicht aber gegen den Herpesvirus selber.

Zahnpasta: trocknet die Bläschen aus. Verhällt es sich aber genauso wie mit Melissenöl, hilft zwar gegen das Jucken, nicht aber gegen den Herpesvirus direkt. Am besten mit Honig kombinieren.

Backpulver: Nehmen Sie sich ein Wattestäbchen und geben darauf etwas von dem Backpulver, anschließend bestreichen Sie die Stellen wo das Herpes auftritt damit – dadurch werden die Herpesbläschen ausgetrocknet und der Juckreiz wird vermindert. Am besten mehrmals täglich anwenden (2-3 mal).

Schwarezer Tee: Nehmen Sie sich einen Teebeutel Schwarzen Tee und bereiten diesen ganz normal zu. Denn Teebeutel anschließend nicht wegwefern sondern abkühlen lassen und auf die Herpesinfektion auftragen. Dadurch wird die Infektion gemindert (dies auch 2-3 mal täglich wiederholen).

Wenn Sie sehr schwere Herpesinfektionen haben empfehlen wir Ihnen auf jeden Fall den Gang zum Arzt oder zur Apotheke um sich zum Beispiel Aciclovir bzw. Aciclovir Creme verschreiben zu lassen!

Was ist Aciclovir?

Aciclovir ist ein Arzneimittel welches bei Infektionen mit Viren aus der Herpesfamilie verwendet wird. Aus chemischer Sicht ist Aciclovir mit der Base Guanin in einer Familie – ein Teil der RNA und DNA. Es wird in Form von Tabletten,Suspension und in Form von Salben verwendet. Bei besonders schweren Krankheitsfällen wird das Mittel auch intravenös gegeben. Sehr wichtig ist, dass man, wenn dieses Mittel erforderlich ist, möglichst früh mit der Verabreichung beginnt und dies auch regelmäßig tut. Hier sollte die Dauer von 6 Stunden nicht überschritten werden. Das Mittel ist vom Arzt Verschreibungspflichtig und kann in der Apotheke frei verkäuflich nur in einer sehr geringen Menge in Form von einer Salbe gegen Lippenherpes gekauft werden.

Wenn Sie der Herpesvirus richtig schlimm erwischt hat und all die Hausmittel gegen Herpes nicht mehr helfen, dann wäre das eine mögliche Alternative. Das kann vorallem bei den Menschen der Fall sein, die Herpes regelmäßig und in sehr großen Ausmaßen haben und sich fragen Was hilft gegen Herpes? Und auch an dieser Stelle sei auch noch einmal gesagt: in schlimmen Fällen kann dieser Ratgeber einen Gang zum Arzt nicht ersetzen! Gerade bei massiven Auftreten des Herpes Typ 2.

Eine Produktübersicht über die besten Aciclovir Cremes finden Sie hier hier.

Wo findet Aciclovir Anwendnung?

In folgenden Bereichen findet Aciclovir Verwendung:

  • Bei beiden Herpes Typen: Herpes Typ 1 und Herpes Typ 2
  • Herpes genitalis: Herpes an den Geschlechtsteilen
  • Herpes neonatorum: Herpes bei Babys
  • Herpes simplex Enzephalitis: Durch Herpes verursachte Hirnentzündungen
  • Ebenso bei Windpocken
  • Bei Infektion der Schleimhäute oder der Haut durch Herpes
  • Bei Lippenherpes oder Herpes im Genitalbereich wird Aciclovir in Form von Salben verabreicht

Was sind die Nebenwirkungen?

Bei Einnahme oder Auftragen von Aciclovir können folgende Nebenwirkungen auftreten:

  • Kopfweh
  • Schwindelkeitsgefühl
  • Störungen im Verdauungsbereichs (z.B. Durchfall oder Magenschmerzen)
  • Bei Auftragung durch Salbe ein brennenden GefühlAußerdem kann es zu Schlafstörungen kommen
  • Außerdem kann es zu Schlafstörungen kommen (zum Beispiel Albträume)
  • Gegen Aciclovir entwickelt der Körper relativ schnell Resistenzen.

Herpes Müdigkeit: dann sind Sie einer von 300.000 in Deutschland!

Kommen Ihnen folgende Symptome bekannt vor? Ständig schwaches Gefühl, wie bei einer Erkältung? Egal wie lange Sie schlafen – trotzdem ständige Müdigkeit? Und auch zu schwach für die Nahrungsaufnahme? So beschreiben viele Menschen Ihr Leben mit diesem merkwürdigen Leiden. Forscher haben jetzt eine Quelle für dieses Leiden gefunden.

An dem so genannten CFS – Chronic Fatigue Syndrom oder zu Deutsch chronisches Erschöpfungssyndrom leiden etwa 300.000 Menschen in Deutschland. Das Problem an CFS ist, dass man die Symptome nicht durch genug Schlaf oder Erholung bekämpfen kann. Manche Menschen die daran leiden sind Jahrelang davon betroffen und dies schränkt den Alltag und die persönliche Lebensqualität sehr stark ein.

In dem Verlauf dieser Krankheit treten auch oft weitere Symptome ein wie: Übelkeit, Konzentrationsprobleme oder Schwindel. Wobei die Quelle dafür völlig ungeklärt ist, deshalb lässt sich dieses Syndrom schlecht therapieren. Man ging im allgemeinen davon aus, dass hier psychische Probleme die Ursache sein. Doch was sehr stark bei der ganzen Sache auffällt ist, dass sehr oft Patienten mit eingeschränktem oder einem entkräftetem Immunsystem betroffen sind.

Das Deutsche Krebsforschungszentrum in Heidelberg hat Studien aus den USA aufgewertet, wo es um dieses Thema ging. Dabei kam raus, dass ca. 60 bis 90 Prozent der Krebspatienten die mit einer Chemo- oder Strahlentherapie behandelt wurde, an CFS leiden. Während der Behandlung laufen auch extreme Reaktionen im Immunsystem ab.

Und ebenfalls steht hier das Herpesvirus in Verdacht das chronische Erschöpfungssydrom auszulosen, weil hier auch Vorgänge im Abwehrsystem ablaufen die dies hervorrufen können. Mit diesen Kenntnissen hat sich eine Forschergruppe an der Stanfort School of Medicine einen Patienten gefunden, welcher seit etwa 5 Jahren an CFS erkrankt war. Hier stellte das Forscherteam fest, dass die Lymphknoten stark geschwollen waren und ein sehr hoher Antikörperspiegel gegen Herpesviren festgestellt wurde.

Die Betroffene wurde daraufhin mit einem Medikament namens Valganciclovir behandelt, ein Mittel welches gegen Infektionen bei Herpesviren eingesetzt wird. Und nur wenige Wochen nach Beginn der Therapie mit Valganciclovir war die chronische Müdigkeit wie ausgelöscht. Sie konnte wieder ein ganz normales Leben führen

Es wurde anschließend eine Studie durchgeführt, wo 25 betroffene CFS Patienten mit diesem Mittel medikatös behandelt wurden. Davon hatten 21 einen erheblichen Erfolg, wo auch ein Patient bei war, der seit über 18 Jahren an CFS leidet.

Es werden jetzt weitere klinische Studien vorbereitet und man hofft, das chronische Erschöpfungssyndrom damit wirksam Therapieren zu können, damit Herpes Müdigkeit endliche der Vergangenheit angehört!

Valtrex (Valaciclovir) kaufen in Deutschland

Valaciclovir ist ein wirksames Medikament gegen verschiedene Arten von Herpes, Gürtelrose und anderen Krankheiten, die durch Viren verursacht werden. Das Medikament blockiert die Fähigkeit der Mikroorganismen zur Vermehrung, was eine weitere Entwicklung der Krankheit verhindert.

Darüber hinaus wirkt das Medikament immunstimulierend und hilft dem Körper, Infektionsherde zu liquidieren.