Herpes Valtrex

Genau wie bei anderen Herpesinfektionen im Gesicht, handelt es sich bei Herpes Nase (auch Herpes Nasalis genannt) um den Herpes Simplex Virus Typ 1. Hierbei setzt sich der Herpesvirus in die Zellen im Bereich der Nase ein und es kommt zu der typischen Bildung der Herpesbläschen. Was Sie genau tun können und wie die Symptome sind, erfahren Sie auf dieser Seite.

Wobei Sie bei einer Herpesgattung sehr vorsichtig seien sollten, wenn dieser an der Nase auftritt. Weil bestimmte Herpesviren können über die Nase in das Gehirn gelangen, dies haben US Amerikanische Forscher nachgewiesen. Es handelt sich hierbei um den Herpes Virus Typ 6. Hierdurch kann es unter anderem zu Gehirnkrankheiten wie zum Beispiel Parkinson, Alzheimer, Hirnhautentzündungen, Multipler Sklerose oder zur Epilepsie kommen. Wie genau das passieren kann, wird zur Zeit noch erforscht.

Wie sind die Symptome?

Die Symptome können sich mit denen von Herpes an der Lippen sehr stark ähneln. Die häufigsten Symptome sind:

Ein jucken an dem entsprechenden Bereich der Nase
Die Haut spannt sehr stark (ähnlich wie wenn die Haut stark ausgetrocknet ist)
Der Bereich der Nase ist stark gereizt
Es ist ein Schmerz zu spüren
Außerdem kann es zur Bildung von entzündeten Bläschen kommen, die irgendwann aufplatzen und dann anfangen zu eitern. In der Regel ist bei Herpes Nase auch die Schleimhaut befallen. Bei Säuglingen, Kindern oder jungen Erwachsenen sehen die Symptome genauso aus.

Was hilft dagegen?

Was hilft am besten gegen Nasenherpes?Genau wie auch beim Lippenherpes, gibt es auch bei Herpes Nase zwei Varianten mit denen man den Virus in den Griff kriegen kann. Möglichkeit 1 sind die, meist chemischen, Produkte aus der Apotheke oder Möglichkeit 2 altbewehre Hausmittel. Wir werden Ihnen hier eine Übersicht über beide Möglichkeiten geben.

Fangen wir als erstes mit den Medikamenten aus der Apotheke an:

Aciclovir in Form von Aciclovir Creme eignet sich dieses Mittel sehr gut gegen Nasenherpes
Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit, Aciclovir in Form von Tabletten zu erwerben. Dies geht allerdings nur, wenn dies vom Arzt verschrieben worden ist und der Körper baut hier relativ schnell Immunitäten gegen das Mittel auf. Daher ist dies nur bei sehr starken Ausprägungen zu empfehlen!
 
Ein weiteres beliebtes Mittel ist Valtrex (Valacyclovir). Sie können Valtrex in unserer Apotheke kaufen.

Was genau ist Herpes zoster eigentlich?

Umgangssprachlich nennt man Herpes zoster Gürtelrose. Eine Gürtelrose kann man bekommen, wenn sich der Varicella-zoster-Virus reaktiviert – das ist der Erreger für die Windpocken.Das ist der Grund, dass diese Krankheit nur bei Menschen auftreten kann, welche bereits die Windpocken hatten. In seltenen Fällen auch bei Patienten die eine Impfung gegen die Windpocken erhalten haben.

Nach den Windpocken bleiben die Viren in den Nervenzellen und können bei erneutem Ausbruch die Nervenbahnen entzünden, wo sich die Viren befinden.

Statistisch gesehen ist eine Erkrankung an einer Gürtelrose seltener als Windpocken. Das hat den Grund, dass Herpes zoster nur unter bestimmten Bedienungen ausbrechen kann.
Das sind Grob gesagt z.B.: Personen im gehobenen Alter (50+), Imunsystemgeschwächte Personen (verursacht z.B. durch Krebs oder Aids) oder bei einer sehr intensiven Sonneneinstrahlung.

Welche Symptome gibt es bei Herpes zoster?

Bei Herpes zoster können folgende Symptome auftreten:
Geringe bis starke Schmerzen im Bereich der erkrankten Nervenbahn
Etwa 4-5 Tage nach den Schmerzen bilden sich Blasen auf dem entsprechenden Hautabschnitt, begleitet von starkem Juckreiz
Wenn die Bläschen sich öffnen kann hier etwas Blut rauskommen, verkrusten aber dann

Des weiteren kann Fieber auftreten. Was kann man gegen Herpes zoster tun? Was hilft?

Man sollte auf jeden Fall einen Arzt aufsuchen, weil ein Medikament was bei einer Gürtelrose verwendet wird ist z.B. Aciclovir (nähere Informationen: Aciclovir Creme) – welches Verschreibungspflichtig ist. Man sollte möglichst früh mit der Behandlung beginnen (am besten innerhalb der ersten 3 Tage nach auftreten) um den Krankheitsverlauf möglichst positiv zu beeinflussen.

Gegen die Schmerzen kann Schmerzmittel helfen, in besonders schweren Fällen wird auch Antibiotika verwendet. Gegen den Juckreiz können Mittel verwendet werden, welche die Bläschen austrocknen – siehe Hausmittel gegen Herpes.

 Ein weiteres beliebtes Mittel ist Valtrex (Valacyclovir). Sie können Valtrex in unserer Apotheke kaufen.

Für wünschen Ihnen bei der Behandlung Ihrer Herpes Nase alles Gute!