Kategorie

Tadalafil und Cialis

Tadalafil und Cialis In den Cialis Generika ist bekannterweise Tadalafil enthalten, genauso, wie beim originalen Vorbild Cialis von der Pharmaziefirma Lilly. Tadalafil ist verantwortlich dafür, dass die erektile Dysfunktion beim Mann unter Kontrolle gebracht werden kann. Wichtig ist vor allem, auf die korrekte Dosierung zu achten, wenn der Mann zum Beispiel keine Erektion haben kann, weil nicht genügend Blut in den Penis strömen kann. Die Cialis Generika sind im Vergleich genauso gut, wie das Original, bzw. gehören genauso wie Viagra und Levitra zu den PDE fünf Hemmern. Cialis Generika kaufen helfen also garantiert bei erektiler Dysfunktion Impotenz.

Sexuelle Erregung bei Cialis Generika gewünscht

Durch das Tadalafil, welches in den Cialis Generika enthalten ist, fließt vermehrt Blut in den männlichen Penis, wenn der Mann sexuell erregt wird. Das führt zu einer festeren und vor allem länger anhaltenden Erektion. Bei den Cialis Generika ist normalerweise eine Zeitspanne von bis zu sechs und 30 Stunden gemeint.

Länger Sex mit Cialis Generika

Im Jahr 2003 wurde Tadalafil zum ersten mal auf dem europäischen Pharmaziemarkt eingeführt. Mittlerweile ist Tadalafil in Form von Cialis Generika rezeptfrei im Internet bestellbar. Normalerweise sollten die Cialis Generika mit dem Tadalafil kurz vor dem Geschlechtsverkehr eingenommen werden, es kann auch sein, dass eine geringere Dosis ausreicht. Tadalafil verbleibt im Körper länger, als andere PDE fünf Hemmer – folglich eignen sich diese Potenzmittel besser als Behandlungsmöglichkeit bei Impotenz. Cialis Generika helfen also ein ganzes Wochenende lang, wenn es darum, die Freizeit mit gutem Sex auszunutzen.

Bei erektiler Dysfunktion Tadalafil

Wie bereits erwähnt, gehört das Tadalafil in den Cialis Generika zu den PDE fünf Hemmstoffen. Werden diese Hemmstoffe geweckt, sendet das Gehirn des Mannes gewisse Signale aus. Folglich werden besondere Botenstoffe freigesetzt, die einen Prozess in Gang setzen, was wiederum ausschlaggebend für das Gewebe rund um den Penis ist. Eine bestimmte Schicht der Muskeln wird gelockert, was wiederum ausschlaggebend für die Blutgefäße ist. Weiten sich die Gefäße, kann besser Blut in den Penis strömen, was wiederum eine größere und prallere, bzw. härtere Erektion zur Folge hat. Es ist das Tadalafil, welches in den Cialis Generika enthalten ist, was die grundsätzliche Wirkung bei Potenzstörungen hervorruft, weshalb sich der Mann über 100 % Effektivität freut.

Kein Dauerständer durch Tadalafil

Ist der Geschlechtsverkehr abgeschlossen, kommen weitere Botenstoffe zum Einsatz. D.h. also, dass der Mann mit dem Sex fertig ist, wenn er seinen Orgasmus, bzw. seinen Höhepunkt erfahren hat und ejakuliert. Der Penis kehrt in den schlaffen Zustand zurück, so dass das Tadalafil keinen gefürchteten Dauerständer hervorruft. Die Blutgefäße bleiben aber trotzdem länger erweitert, denn der Mann kann in der Zeitspanne der 36 Stunden immer wieder öfter Sex haben, wenn er sexuell stimuliert wird.

Cialis Generika als Wochenendtablette

Cialis Generika, bzw. Tadalafil wird im Volksmund auch als so genannte Wochenend-Potenzpillen bezeichnet. Das liegt daran, dass der Mann derartig lang sexuell aktiv werden kann, wenn er Tadalafil in Form von Cialis Generika eingenommen hat. Ist also der Mann erregt und hat er das Medikament eingenommen, kann spontaner Sex ganz einfach erfolgen. Ein Mann, der gegen die Impotenz kämpft, hat also oft nur noch die Möglichkeit, Cialis Generika für guten Sex zu verwenden. Diese wirken ohnehin schmerzfrei und der Mann wird davon nicht abhängig. So bekommt der Mann seine Fähigkeit zurück, eine dauerhafte Erektion zu Stande zu bringen. Der Sex kann in der Folge an jedem beliebigen Ort stattfinden und die sexuelle Freiheit ist wieder da.

Geweitete Blutgefäße

Durch das Tadalafil weiten sich die Blutgefäße, was wiederum den gesamten Blutstrom im Körper verbessert. Natürlich gelangt das Blut nicht nur leichter in den Penis, sondern auch in die Lungen. D.h. aber auch, dass das Medikament nicht von jedem Mann eingenommen werden sollte, denn bei gewissen Situationen ist Tadalafil nicht empfehlenswert. Männer können zum Beispiel allergisch auf die Cialis Generika, bzw. auf das Tadalafil reagieren. Gleichzeitig sollte auf keinen Fall gleichzeitig Nitrat eingenommen werden, weil es sonst in Kombination mit dem Tadalafil zu einer Wechselwirkung führt. Leidet der Mann an einer Herzerkrankung oder hat er schon eine Herzattacke erlitten, sollte er nicht zu Tadalafil greifen. Dasselbe gilt für männliche Probanden, die kürzlich einen Schlaganfall erlitten haben oder bei denen der Blutdruck zu stark schwankt.

Alternative Behandlungsmöglichkeiten mit Tadalafil

Es ist noch nicht lange her, seit Forscher auf die Idee gekommen sind, Tadalafil auch dann einzusetzen, wenn der Mann eine vergrößerte Prostata hat. Diese Behandlungsmethode mit den Cialis Generika wurde kürzlich öffentlich zugelassen. Bei den Cialis Generika handelt es sich übrigens um die allerersten Potenzmittel, die für eine solche Behandlung mit Erfolg eingesetzt werden.