Erektionsstörungen

Die Erektionsstörungen gehören zu den häufigsten Problemen bei den Männern und treten besonders bei den älteren Männern auf. Die wissenschaftliche Bezeichnung lautet die erektile Dysfunktion. Solche Dysfunktion ist häufig auf die anderen innere Krankheiten bzw. Störungen oder einfach auf das Alter zurückzuführen. In der letzten Zeit leiden aber immer mehr jüngere Personen an Impotenz. Das erklärt sich vor allem durch die Hektik und den Stress, welche immer mehr unseren Alltag begleiten. Eine weitere Ursache bei den jüngeren Leuten ist das fehlende Selbstbewusstsein. Das ist zwar eher ein psychologisches Problem, hängt aber mit der Erektion sehr eng zusammen. Viagra ist eine effektive Lösung Ihrer Erektionsprobleme

Erektionsstörungen sind ein ernstes Problem, sind aber keine unheilbare Krankheit. Es gibt zahlreiche Behandlungsmethoden und Medikamenten, die sehr gut dabei helfen können. Zu den besten gehört auch Sildenafil Citrate. Dieses Medikament wurde von dem amerikanischen Pharmakonzern Pfizer entwickelt. Sildenafil Potenzmittel ist allerdings nur der Handelsname, unter welchem es verkauft wird. Der Arzneistoff selbst heißt Sildenafil. Wie genau Viagra funktioniert und die eigentliche Wirkungsweise ist relativ kompliziert. Im Endeffekt fuhrt Viagra zur Erhöhung der Erektion, lost aber keine Erektion selber aus. Das heißt, dass man sich nicht einfach auf Viagra verlassen sollte. Ohne sexuelle Erregung und Stimulation ist auch Sildenafil machtlos.

Wie sieht Sildenafil aus und wie erfolgt die Behandlung mit Viagra?

Viagra ist nichts anderes als kleine Tabletten, die praktisch immer und überall genommen werden können. Die Wirkung tritt in etwa 15 Minuten auf und dauert bis zu acht Stunden. Es ist aber kein Richtwert, bitte sich nicht darauf verlassen! Die Wirkung von Viagra lasst dann mit der Zeit von alleine nach. Die Mischung mit Alkohol ist nicht besonders empfehlenswert. Von daher bitte vermeiden! Und wie es schon erwähnt wurde, wirkt Viagra nur dann, wenn es dafür entsprechende Anzeichen gibt. Das heißt, wenn es sexuelle Erregung zustande kommt oder durch sexuelle Stimulation.

Wo kann ich Viagra kaufen?

Eine gute Möglichkeit Potenzmittel zu erwerben ist eine Apotheke. Sie unterscheiden sich in normale, herkömmliche Apotheken und in Online-Apotheken. Viagra in einer normalen Apotheke zu kaufen ist meistens teurer, man kann sich da aber ausführlich beraten lassen, was besonders hilfreich, wenn man viele Fragen hat. Bei einer Online-Apotheke kann man Viagra in der Regel günstiger kaufen. Das erklärt sich dadurch, dass Online-Apotheken keine Miete zahlen müssen und brauchen es nicht mehrere gut ausgebildete Fachkräfte einzustellen. Und Beratung kann man auch online bekommen. Das ist zwar für die älteren etwas problematisch, aber solche Möglichkeit gibt es auch. Abschließend kann man sagen, dass die Entscheidung, wo man Sildenafil Citrate kauft, trifft jeder für sich selbst. Man sollte selber wissen, wo die Prioritäten liegen und was ist letztendlich wichtiger: der Preis oder persönliche Beratung und Service.

Was ist denn Cialis?

Cialis ist ein der besten modernen Potenzmitteln, die heutzutage auf dem Markt zu finden sind. Es wurde von dem US-amerikanischen Pharma-Unternehmen „Lilly Pharma“ entwickelt. Der Arzneistoff selbst heißt Tadalafil. Cialis ist nur der Handelsname. Das kommt aber praktisch bei allen Potenzmitteln vor, dass der Arzneistoff und der Handelsname nicht überein stimmen. Das ist aber eher auf die Verkaufspolitik zurückzuführen.

Kann man Cialis ohne Rezept kaufen?

Cialis findet man bei mehreren Internet-Shops, wo man kein Rezept vorlegen muss. Ein großer Vorteil dabei: man kann dort Cialis völlig diskret kaufen. Es ist empfehlenswert mehrere Shops sich anzuschauen, man kann dabei sehr gut die Preise vergleichen. Man muss dabei beachten, dass man Cialis in einer Online-Apotheke für einen kleineren Preis kaufen kann, als in einer herkömmlichen Apotheke.

Wirkung von Cialis

Die Hauptaufgabe von Cialis ist die Forderung der Blutversorgung von Penis. Bei einer guten Blutversorgung tritt die Erektion vollkommen problemlos auf. Das wird durch die Entspannung der Penismuskulatur erreicht.

In welcher Form ist Cialis auf dem Markt verfügbar?

Cialis wird in sogenannten Streifen (Strips) und herkömmlichen Pillen hergestellt. Die Strips sind in 10 mg-Ausführung, die Pillen in 10 mg- und 20 mg-Varianten zu finden.

Welche Nebenwirkungen können auftreten?

Obwohl Cialis kein richtiges Medikament ist, treten bei ihm, wie auch bei den anderen Arzneimitteln, einige Nebenwirkungen auf. Zu den häufigsten und am meisten verbreiteten gehören Kopfschmerzen, Schwindelgefühle, Nasenverstopfungen, Magenschmerzen, Augenentzündungen, Rückenschmerzen usw. Die Wahrscheinlichkeit, dass die oben genannten Nebenwirkungen auftreten ist jedoch sehr gering.

Wann sollte man Cialis einnehmen und wie lange hält die Wirkung?

Man nimmt Cialis am besten 30-45 Minuten vor Geschlechtsverkehr ein. An diesem Wert sollte man sich aber nicht richten, am besten probiert man es selber aus, um diese Zeit zu bestimmen. Das liegt daran, dass die Zeit, bis Cialis zu wirken anfangt, bei jedem unterschiedlich ist. Die Wirkung selbst dauert bis zu 36 Stunden. Einen vollen Tag kann man also ruhig einplanen.

Welche Dosierung ist es zu empfehlen?

Auch hier ist es von Person zu Person vollkommen unterschiedlich. Die empfohlene Menge beträgt 10 mg. Wenn es aber nicht ausreicht, kann man die Dosis bis zu 20 mg erhöhen. Über 20 mg Cialis pro Tag einzunehmen ist allerdings nicht besonders wünschenswert.