Diabetes

Diabetes ist in der Schweiz eine weitverbreitete Erkrankung. Diabetes ist nicht heilbar, dank moderner Medikamente ist Diabetes heutzutage jedoch gut behandelbar. Bei einer Diabetes Erkrankung ist der Blutzuckerspiegel dauerhaft erhöht. Die Medizin spricht von zwei verschiedenen Formen der Diabetes....

Hämorrhoiden

Hämorrhoiden sind Beschwerden im Analbereich, die sich in entzündlichen Schwellungen äussern. Die Symptome von Hämorrhoiden sind häufig mit Schmerzen verbunden und können von Blutungen und Juckreiz begleitet sein. Hämorrhoiden betreffen Frauen und Männer gleichermassen. Ab einem Alter von 50 Jahren steigt das Risiko, an Hämorrhoiden zu erkranken. Viele Personen würden den Gang zum Arzt gerne vermeiden.

Sexuelle Dysfunktion der Frau

Eine sexuelle Dysfunktion kann sowohl beim Mann als auch bei der Frau auftreten. Spricht man von einer sexuellen Dysfunktion, bezieht man sich meistens auf eine Störung in einer bestimmten Phase des sexuellen Reaktionszyklus des Patienten. Sexuelle Dysfunktion hindert die leidende Person daran, während des Geschlechtsverkehrs eine vollständige Befriedigung zu erlangen.

Menstruation verschieben

Sie möchten Ihre Menstruation verschieben ohne Pille? Norethisteron ® ermöglicht es Ihnen, Ihre Periode zu verschieben und das ohne die Einnahme der Antibabypille. Dazu können Sie dieses schonende Hormonpräparat kurzfristig einnehmen und unbeschwerte Tage genießen, frei von Bauchziehen und Stimmungsschwankungen.

Geschlechtskrankheiten

Sexuell übertragbare Krankheiten sind die weltweit am weitesten verbreiteten Infektionskrankheiten. Unbehandelt können diese zu schwerwiegenden Folgen führen, wie Unfruchtbarkeit. Bei erstem Verdacht sollten Sie daher unverzüglich mit einer Behandlung beginnen.

Tripper (Gonorrhoe)

Tripper, auch als Gonorrhoe bezeichnet, gehört zu den meistverbreiteten Geschlechtskrankheiten. Die besondere Gefahr dieser Infektion liegt darin, dass diese auch symptomlos verlaufen kann. Es handelt sich um eine Bakterienerkrankung, die durch Gonokokken-Bakterien (Neisseria gonorrhoeae) ausgelöst wird.

Chlamydien

Chlamydien sind die häufigste übertragbare Geschlechtskrankheit – und sie verläuft meist symptomlos. Dabei können unerkannte Chlamydien zu Unfruchtbarkeit führen. Es handelt sich bei dieser Erkrankung um kugelförmige Bakterien (griech.: Chlamydos – Mantel), die sich in die Zellstruktur einnisten.

Genitalherpes

Genitalherpes, auch Herpes genitalis, ist eine extrem unangenehme Geschlechtskrankheit. Ausgelöst durch bestimmte Herpesviren, kann Genitalherpes durch Geschlechtsverkehr übertragene Infektion schmerzhafte rote Blasen und Geschwüre auslösen. Einige Personen haben das Glück, niemals an Symptomen des Genitalherpes zu leiden, andere wiederum erleiden mehrere Ausbrüche im Jahr.

Bakterielle Vaginose

Die bakterielle Vaginose (Gardnerella Vaginalis) ist eine Erkrankung der weiblichen Geschlechtsorgane. Anstelle der gewöhnlichen Anzahl der Bakterien in der Scheidenflora liegt ein vermehrtes Aufkommen vor, das zu einem Ungleichgewicht führt und einen unangenehmen Geruch hervorruft.

Feigwarzen

Feigwarzen gehören, neben Chlamydien und Gonorrhoe (bekannt als Tripper), zu den am meisten verbreiteten Geschlechtskrankheiten. Feigwarzen werden durch sogenannte Humane Papillomviren (HPV) verursacht und können in einigen Fällen zu Gebärmutterhalskrebs führen.